IEK - Entspannung und KommunikationIEK - Ausbildung und Weiterbildung
Startseite » Ausbildungen » Therapeutische und pädagogische Ausbildungen » Tanztherapeut und Bewegungstherapeut Ausbildung Tanztherapie und Bewegungstherapie Ausbildung Tanzpädagogik Bewegungspädagogik Ausbildung Bewegungspädagoge Tanzpädagoge Ausbildung

Tanztherapeut(in) und Bewegungstherapeut(in)
Tanzpädagoge(-in) und Bewegungspädagoge(-in)

Ausbildung Nr. 485-4, 486-5
Dauer 2-jährige berufsbegleitende Ausbildung in 12 Blöcken
Termine
485-4
Ort: Berlin
Oktober 2014 – September 2016
12 Wochenenden; jeweils Samstag und Sonntag, je 10:00 - 18:00 Uhr (die Termine der einzelnen Module entnehmen Sie bitte dem PDF)
486-5
Ort: Berlin
Oktober 2015 - September 2017
12 Wochenenden; jeweils Samstag und Sonntag, je 10:00 - 18:00 Uhr (die Termine der einzelnen Module entnehmen Sie bitte dem PDF)
Gebühr EUR 4.200,- / ermäßigt EUR 3.360,- (USt.-befreit)
Voraussetzungen Offenheit, Einfühlungsvermögen, Freude am Umgang mit Menschen, ein positives Selbst- und Menschenbild, Fähigkeit zur Selbstreflexion, Bereitschaft zur Selbsterfahrung, Tanz- und Bewegungserfahrung, Freude an Bewegung, Mindestalter 23 Jahre.
Zertifikat Der erfolgreiche Abschluss wird mit einem Zertifikat des IEK bescheinigt. Die erworbene Qualifikation kann grundsätzlich bundesweit namentlich geführt und z. B. in selbstständiger Arbeit, eigener Praxis oder im Angestelltenverhältnis beruflich ausgeübt werden. Die mit dieser Ausbildung erworbene Zusatz qualifikation Progressive Muskelrelaxation entspricht inhaltlich den qualitativen Anforderungen der Krankenkassen bzw. der Kassenärztlichen Vereinigung. Somit werden die absolvierten Unterrichtseinheiten unter der Maßgabe einer Einzelfallprüfung bei bestehender Grundqualifikation von den Krankenkassen hinsichtlich des & 20 SGB V (Primärprävention) bzw. von der Kassenärztlichen Vereinigung hinsichtlich des Einheitlichen Bewertungsmaßstabs im Bereich übender Techniken als spezifische Qualifikation grundsätzlich anerkannt.
Sonstiges Bitte bequeme Kleidung, Noppensocken, evtl. Decke und Kissen mitbringen. Die erfolgreiche Teilnahme ermöglicht Ihnen die kostenlose Teilnahme an der Ausbildung Psychotherapie (HPG). In der Ausbildung enthalten ist bei Bedarf ein klientzentriertes Einzelcoaching für die Aufarbeitung eigener psychologischer Themen, zur Generierung von Handlungsperspektiven im Berufsfeld sowie der Entwicklung eines individuellen Marketingkonzepts. Zwischen den Ausbildungsblöcken findet in Eigenstudium theoretische und praktische themenrelevante Vertiefung, die Aufstellung eines persönlichen Seminar- und Therapiekonzeptes sowie Selbsterfahrung statt.
Veranstaltungsort   IEK-Ausbildungszentrum, Köpenicker Str. 175, 10997 Berlin

Beschreibung als PDF Tanztherapeut(in) und Bewegungstherapeut(in)<br />Tanzpädagoge(-in) und Bewegungspädagoge(-in) - Beschreibung als pdf-Datei
  
Mediathek Inhouse-Ausbildung

 

Berufsbegleitende Ausbildung mit Zusatzqualifikation
Geeignet für die Niederlassung mit eigener tanz- und bewegungstherapeutischer Praxis nach PsychThG Art. 1 § 1 Abs. 3 außerhalb der Heilkunde.

2- jährige Ausbildung

Die Teilnehmer(innen) erwerben die Qualifikation der (gruppen-) therapeutischen Intervention mittels einer Methodenvielfalt der Körperarbeit, der Tanz- und Bewegungstherapie sowie relevanter Methoden der Entspannungsarbeit.

Durch unterschiedliche körpertherapeutische Ansätze und Tanzimprovisation erlernen die Teilnehmer(innen) die authentische Körperpräsenz zu verfeinern und den individuellen Ausdruck zu stärken. Die tänzerische Selbsterfahrung und Gruppenarbeit fördern das Potenzial zur authentischen Vermittlung von Tanzeinheiten und zur tanz- und bewegungstherapeutischen Begleitung von Menschen.

Dieser ganzheitliche Ansatz, durch die Synthese aus traditionellen und modernen Methoden und innovativen Vermittlungsformen, ermöglicht ein tiefes Eintauchen in die jeweilige Thematik und eine praxisnahe wie kompakte Vermittlung.

Aufbau der Ausbildung

Die Ausbildung beinhaltet die folgenden Elemente:

(1) Basisausbildung Tanz- und Bewegungstherapeut(in) in 5 Modulen
(2) Seminarleiter(in) für Tanz- und Bewegungspädagogik
(3) Seminarleiter(in) für kreativen Kindertanz
(4) Seminarleiter(in) für Progressive Muskelrelaxation
(5) Seminarleiter(in) für Tanztheater


(1)  Basisausbildung Tanz- und Bewegungstherapeut(in) in 5 Modulen


Aus dem Inhalt

  • Ansätze und Methoden der Tanztherapie und Bewegungstherapie
  • Wechselwirkung zwischen dem Menschen und der Außenwelt im Bewegungsprozess (Selbstwahrnehmung, Fremdwahrneh­mung, Raumwahrnehmung)
  • Grundlagen der Psychologie und therapeutische Interventionstechniken (Übertragung, Gegenübertragung, Widerstände, Nähe - Distanz)
  • Erstkontakt und Erstgespräch
  • Tanz und Bewegung als Erkennungsmedium von persönlichen Körpermustern
  • Die Kraft der Mitte entdecken - Elementarbewegungen für Regeneration, Aufladung und Zentrierung
  • Das Erforschen und Entdecken von Archetypen im Tanz
  • Integrative Verarbeitung durch Tanz- und Bewegungstherapie: Akzeptanz der Gefühle und ihr Ausdruck durch Bewegung, Unbewusstes durch Tanz evozieren
  • Sensibilisierung der Beobachtung für Körper und Körperschichten
  • Wahrnehmung von körperlichen Blockaden und Generierung von Bewegungsumwandlungsprozessen durch tanz- und bewegungstherapeutische Methoden
  • Potentialerforschung mittels Tanz- und Bewegungsimprovisation
  • Kombination von Stimme und Bewegung
  • Abrechnungsgrundlagen/Krankenkassen/Rechtliches
  • Anwendung von Equipment und Multimediaeinsatz
  • Selbsterfahrung und einzel- und gruppentherapeutische Gestaltung
  • Supervision und Coaching


(2)  Seminarleiter(in) für Tanz- und Bewegungspädagogik


Aus dem Inhalt:

  • Methodik und Didaktik der Tanzpädagogik
  • Tanzimprovisation und Tanzgestaltung
  • Erweiterung des Bewegungsspektrums und des Ausdrucks
  • Zusammenspiel von Körperwahrnehmung und Bewegungsentwicklung
  • Performance und Choreografiegestaltung - Von der Idee zur Gestaltung - Tanzimprovisation als Ursprung für Performance und Choreografie
  • Tanz- und Bewegung aus Eigenkörperdynamik entstehen lassen
  • Durchführung und Gestaltung von Trainingseinheiten
  • Eigenständige Entwicklung von kreativen Gruppeninhalten
  • Stundenaufbau und Pädagogik, richtiges Erklären und Korrigieren, Aufbau einer Unterrichtseinheit
  • Verwendung von Rhythmik und Stimmeinsatz
  • Präsentation einer Gruppenanleitung
  • Seminarleiterschein für Tanz- und Bewegungspädagogik

In den Ausbildungswochenenden wird durch Vortrag, Selbsterfahrung und intensive Gruppenarbeit die Basis von Tanzimprovisation vermittelt.
Die Steigerung des Selbstausdrucks und der Körpersensibilisierung gibt neue Impulse für die tänzerische Gestaltung. Die praktischen Übungseinheiten fördern das individuelle Potenzial, um die verschiedenen Bewegungsinhalte als Seminarleiter(in) im jeweiligen Berufsfeld einfließen zu lassen und zu erweitern. Die Erfahrungenwerden reflektiert und supervidiert.


(3)  Seminarleiter(in) für kreativen Kindertanz

Aus dem Inhalt:

  • Pädagogische Interventionsformen und Interventionsmöglichkeiten mit Kindern und Jugendlichen
  • Tanz, Bewegung und kindliche Entwicklung
  • Improvisation, Tanz und Phantasie
  • Kommunikation und Beziehungsgestaltung mit Kinder über den tänzerischen Ausdruck
  • Körperwahrnehmungs- und Einspürübungen
  • Gruppendynamische Übungen
  • Selbsterfahrung
  • Erfahrungen aus tanzpädagogischer Praxis
  • Seminarleiterschein für kreativen Kindertanz

In den Ausbildungswochenenden wird durch Vortrag, Gruppenarbeit und Selbsterfahrung eine vertiefende Wissensbasis zur tanzpädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen geschaffen.  Die Anwendungsmöglichkeiten und Handlungsansätze der Tanzpädagogik mit Kindern und Jugendlichen werden im gruppenpädagogischen Prozess besprochen und durch erfahrene Pädagogen reflektiert und supervidiert.


(4) Seminarleiter(in) für Progressive Muskelrelaxation

Aus dem Inhalt:

  • Physiologische und psychologische Aspekte der Entspannung
  • Ganzheitliche Integration von unterschiedlichen Mustern in der Bewegung, im Verhalten, Denken und in der zwischenmenschlichen Beziehung
  • Lösungsvorschläge für häufig auftretende Schwierigkeiten im PMR
  • Einbettung der PMR indie Tanz- und Bewegungstherapie
  • Gruppenanleitung
  • Seminarleiterschein für Progressive Muskelrelaxation


(5) Seminarleiter(in) für Tanztheater


Aus dem Inhalt:

  • Tanztheaterspiele
  • Moderner Ausdruckstanz und Gestaltung
  • Stimmarbeit zur Stärkung der Präsenz
  • Erweiterung des Bewegungsspektrums und des Ausdrucks
  • Körpertraining, Körperwahrnehmung
  • Performance und Tanztheatercollage
  • Eigenständige Entwicklung von kreativen Gruppeninhalten
  • Verbindung von Tanz und Theatermaskenspiel
  • Selbsterfahrung und Praxisgestaltung
  • Supervision und Coaching
  • Präsentation einer Gruppenarbeit
  • Seminarleiterschein für Tanztheater

 


In der Ausbildung wird durch Vortrag, Gruppenarbeit und Selbsterfahrung eine Wissensbasis zu den tanz- und bewegungstherapeutischen Grundlagen und Elementen aus Entspannungstechniken geschaffen. Die Teilnehmer(innen) üben Elemente aus den unterschiedlichen Verfahren. Die Erfahrungen werden reflektiert, analy­siert und auf ihre therapeutische Relevanz hin geprüft.
Die vermittelten Methoden werden von den Teilnehmer(inne)n erfahren, um die Entwicklung individueller Therapieansätze anzuregen.  Therapieeinzel­sitzungen werden im Rollenspiel mit erfahrenen Therapeut(inn)en und Diplom-Psycholog(inn)en geübt und supervidiert. Die Ausbildung endet mit der Durchführung einer selbst entwickelten Seminar- und / oder Therapieeinheit.

 

Hier finden Sie einige Impressionen zu unseren Ausbildungen: Galerie

 



Letzte Aktualisierung:
30.09.2014


STARTSEITE | SITEMAP | DATENSCHUTZ | AGB
© 1998 - 2014 IEK - Deutsches Institut für Entspannungstechniken und Kommunikation