Tanztherapeut(in) und Bewegungstherapeut(in)
Tanzpädagoge(-in) und Bewegungspädagoge(-in)

Kursname:Tanz- und Bewegungstherapeut(in)/Tanz- und Bewegungspädagoge(-in)
Dauer:1/2 Jahr in 3 Blöcken
Termine:Nr. 484-B8: 05. 03. 2018 bis 13. 09. 2018
Nr. 485-B8: 08. 10. 2018 bis 18. 04. 2019
Gebühr:EUR 2800,- (USt.-befreit, Ratenzahlung möglich, für die berufliche Weiterbildung steuerlich absetzbar)
Ort(e):IEK Berlin Ausbildungszentrum II, Köpenicker Straße 175, 10997 Berlin
Zertifikat:Der erfolgreiche Abschluss wird mit einem Zertifikat des IEK bescheinigt. Die erworbene Qualifikation kann grundsätzlich bundesweit namentlich geführt und z. B. in selbstständiger Arbeit, eigener Praxis oder im Angestelltenverhältnis beruflich ausgeübt werden. Die mit dieser Ausbildung erworbene Zusatzqualifikation Progressive Muskelrelaxation entspricht inhaltlich den qualitativen Anforderungen der Krankenkassen bzw. der Kassenärztlichen Vereinigung. Somit werden die absolvierten Unterrichtseinheiten unter der Maßgabe einer Einzelfallprüfung bei bestehender Grundqualifikation von den Krankenkassen hinsichtlich des § 20 SGB V (Primärprävention) bzw. von der Kassenärztlichen Vereinigung hinsichtlich des Einheitlichen Bewertungsmaßstabs im Bereich übender Techniken als spezifische Qualifikation grundsätzlich anerkannt.
Voraussetzungen:Offenheit, Einfühlungsvermögen, Freude am Umgang mit Menschen, ein positives Selbst- und Menschenbild, Fähigkeit zur Selbstreflexion, Bereitschaft zur Selbsterfahrung, Tanz- und Bewegungserfahrung, Freude an Bewegung
Sonstiges:Bitte bequeme Kleidung, Noppensocken, evtl. Decke und Kissen mitbringen. Parallel zum Ausbildungshalbjahr ist die Ausbildung Progressive Muskelrelaxation Seminarleiter(in) kostenlos zu belegen. In der Ausbildung enthalten ist bei Bedarf ein klientenzentriertes Einzelcoaching für die Aufarbeitung eigener psychologischer Themen, zur Generierung von Handlungsperspektiven im Berufsfeld sowie der Entwicklung eines individuellen Marketingskonzepts. Zwischen den Ausbildungswochenen findet in Eigenstudium theoretische und praktische themenrelevante Vertiefung, die Aufstellung eines persönlichen Seminar- und Therapiekonzepts sowie Selbsterfahrung statt.
Kursbeschreibung als PDF:

Berufsbegleitende Ausbildung mit Zusatzqualifikation

Geeignet für die Niederlassung mit eigener tanz- und bewegungstherapeutischer Praxis nach PsychThG  § 1 Abs. 3 Satz 3 außerhalb der Heilkunde.

1/2-jährige Ausbildung

Die Teilnehmer(innen) erwerben die Qualifikation der (gruppen-) therapeutischen Intervention mittels einer Methodenvielfalt der Körperarbeit, der Tanz- und Bewegungstherapie sowie relevanter Methoden der Entspannungsarbeit.

Durch unterschiedliche körpertherapeutische Ansätze und Tanzimprovisation erlernen die Teilnehmer(innen) die authentische Körperpräsenz zu verfeinern und den individuellen Ausdruck zu stärken. Die tänzerische Selbsterfahrung und Gruppenarbeit fördern das Potenzial zur authentischen Vermittlung von Tanzeinheiten und zur tanz- und bewegungstherapeutischen Begleitung von Menschen.

Dieser ganzheitliche Ansatz, durch die Synthese aus traditionellen und modernen Methoden und innovativen Vermittlungsformen, ermöglicht ein tiefes Eintauchen in die jeweilige Thematik und eine praxisnahe wie kompakte Vermittlung.

 

Aufbau der Ausbildung

Die Ausbildung beinhaltet die folgenden Abschnitte:

(1) Basisausbildung Tanz- und Bewegungstherapeut(in) in 2 Modulen
(2) Seminarleiter(in) für Tanz- und Bewegungspädagogik mit hypnosystemischen Elementen des MRE® Multisynästhetisches Relaxamentum Entspannungsverfahren  und der Wirkkraft der  5 MRE® Elemente
(3) Seminarleiterschein für Progressive Muskelrelaxation

 

(1) Basisausbildung Tanz- und Bewegungstherapeut(in) in 2 Modulen

Aus dem Inhalt:

  • Ansätze und Methoden der Tanz- und Bewegungstherapie
  • Wechselwirkung zwischen dem Menschen und der Außenwelt im Bewegungsprozess (Selbstwahrnehmung, Fremdwahrnehmung, Raumwahrnehmung)
  • Grundlagen der Psychologie und therapeutische Interventionstechniken (Übertragung, Gegenübertragung, Widerstände, Nähe – Distanz)
  • Erstkontakt und Erstgespräch
  • Tanz und Bewegung als Erkennungsmedium von persönlichen Körpermustern
  • Die Kraft der Mitte entdecken – Elementarbewegungen für Regeneration, Aufladung und Zentrierung
  • Das Erforschen und Entdecken von Archetypen im Tanz
  • integrative Verarbeitung durch Tanz- und Bewegungstherapie: Akzeptanz der Gefühle und ihr Ausdruck durch Bewegung, Unbewusstes durch Tanz evozieren
  • Sensibilisierung der Beobachtung für Körper und Körperschichten
  • Wahrnehmung von körperlichen Blockaden und Generierung von Bewegungsumwandlungsprozessen durch tanz- und bewegungstherapeutische Methoden
  • Potentialerforschung mittels Tanz- und Bewegungsimprovisation
  • Kombination von Stimme und Bewegung
  • Abrechnungsgrundlagen/Krankenkassen/Rechtliches
  • Anwendung von Equipment und Multimediaeinsatz
  • Selbsterfahrung und einzel- und gruppentherapeutische Gestaltung
  • Supervision und Coaching

 

(2) Seminarleiter(in) für Tanz- und Bewegungspädagogik und hypnosystemischen Elementen aus dem MRE® Multisynästhetisches Relaxamentum Entspannungsverfahren und der Wirkkraft der 5 MRE® Elementen

Aus dem Inhalt:

  • Methodik und Didaktik der Tanzpädagogik
  • Tanzimprovisation und Tanzgestaltung
  • Erweiterung des Bewegungsspektrums und des Ausdrucks
  • Zusammenspiel von Körperwahrnehmung und Bewegungsentwicklung
  • Performance und Choreografiegestaltung: von der Idee zur Gestaltung – Tanzimprovisation als Ursprung für Performance und Choreografie
  • Tanz und Bewegung aus Eigenkörperdynamik entstehen lassen
  • Potenzialentwicklung mittels neuer Medientechniken – Elemente der Multisynästhetik
  • Erweiterung des Bewusstseinskanals durch multisynästhetische Erfahrungen
  • Rezeptiver Wahrnehmungsprozess und seine Wirkkraft in Kombination mit Kraft der 5 MRE® Elementen und der 4 Jahreszeiten
  • Tanzgestaltung der 5 MRE® Elemente mit Bewegung, Farbe, Licht und Klang – eine ganzheitliche synästetische Erfahrung der Sinneswahrnehmung (Hemisphärensynchronisation)
  • Aufdecken und Auffangen von Gefühlen
  • Sensitivitätserweiterung
  • Resonanzarbeit, Resonanzwahrnehmung
  • Die 5 MRE® Elemente und ihre Emotionszuordnung (das Element Feuer, Erde, Wasser, Luft, Holz) -Wandlungsphasen in der Bewegung
  • Körperbewegungen mit der Energie der 4 Jahreszeiten
  • „InnenRäume“ – Seelenräume der Menschen im Bewegungsprozess entdecken
  • Tanzmediationen, Trancedance
  • Ich, Selbst und Umwelt im Körperarbeit Prozess
  • Erforschung und Dynamiken des Bewegungsraums, Raum und Orientierung
  • Sensibilisierung für Nähe und Distanz, Bewegungsspiele
  • Durchführung und Gestaltung von Trainingseinheiten
  • Eigenständige Entwicklung von kreativen Gruppeninhalten
  • Stundenaufbau und Pädagogik, Aufbau einer Unterrichtseinheit
  • Verwendung von Rhythmik und Stimmeinsatz
  • Präsentation einer Gruppenanleitung
  • Seminarleiterschein für Tanz- und Bewegungspädagogik

 

In den Ausbildungswochenenden wird durch Vortrag, Selbsterfahrung und intensive Gruppenarbeit die Basis von Tanzimprovisation vermittelt.

Die Steigerung des Selbstausdrucks und der Körpersensibilisierung gibt neue Impulse für die tänzerische Gestaltung. Die praktischen Übungseinheiten fördern das individuelle Potenzial, um die verschiedenen Bewegungsinhalte als Seminarleiter(in) im jeweiligen Berufsfeld einfließen zu lassen und zu erweitern. Die Erfahrungen werden reflektiert und supervidiert.

 

(3) Seminarleiter(in) für Progressive Muskelrelaxation

Aus dem Inhalt:

  • Physiologische und psychologische Aspekte der Entspannung
  • Ganzheitliche Integration von unterschiedlichen Mustern in der Bewegung, im Verhalten, Denken und in der zwischenmenschlichen Beziehung
  • Lösungsvorschläge für häufig auftretende Schwierigkeiten im PMR
  • Einbettung der PMR in die Tanz- und Bewegungstherapie
  • Gruppenanleitung
  • Seminarleiterschein für Progressive Muskelrelaxation

 

In der Ausbildung wird durch Vortrag, Gruppenarbeit und Selbsterfahrung eine Wissensbasis zu den tanz- und bewegungstherapeutischen Grundlagen und Elementen  aus Entspannungstechniken geschaffen. Die Teilnehmer(innen) üben Elemente aus den unterschiedlichen Verfahren. Die Erfahrungen werden reflektiert, analysiert und auf ihre therapeutische Relevanz hin geprüft.

Die vermittelten Methoden werden von den Teilnehmer(inne)n erfahren, um die Entwicklung individueller Therapieansätze anzuregen. Therapieeinzelsitzungen werden im Rollenspiel mit erfahrenen Therapeut(inn)en und Diplom-Psycholog(inn)en geübt und supervidiert. Die Ausbildung endet mit der Durchführung einer selbst entwickelten Seminar- und / oder Therapieeinheit.

 

 

So melden Sie sich für eine unserer Ausbildungen an:

Wir freuen uns, dass Sie sich für eine unserer Ausbildungen anmelden möchten! Bitte gehen Sie wie nachfolgend beschrieben vor:

Im Formular unten wählen Sie den gewünschten Termin, geben Ihre persönlichen Daten und ggf. Bemerkungen ein und klicken dann auf "weiter zum nächsten Schritt".

Im nächsten Schritt können Sie Ihre Eingaben noch einmal überprüfen, bevor Sie die Anmeldung durch Klick auf den Button "Zahlungspflichtig anmelden" absenden. Hier haben Sie außerdem die Möglichkeit, einen Schritt zurück zu gehen, um jede Ihrer Eingaben über die üblichen Tastatur- und Mausfunktionen zu korrigieren. Der Anmeldevorgang ist nach Betätigung des Buttons "zahlungspflichtig anmelden" abgeschlossen. Eine Korrektur von Eingabefehlern ist ab dem Zeitpunkt der Betätigung dieses Buttons nicht mehr möglich. Nach der Anmeldung erhalten Sie eine verbindliche Anmeldebestätigung (Vertragsschluss).

Tanz- und Bewegungstherapeut(in)/Tanz- und Bewegungspädagoge(-in)

IEK Berlin Ausbildungszentrum II, Köpenicker Straße 175, 10997 Berlin

EUR 2800,- (USt.-befreit, befreit, Ratenzahlung möglich, für die berufliche Weiterbildung steuerlich absetzbar)



Vorname (Pflichtfeld)

Nachname (Pflichtfeld)

E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Telefon (Pflichtfeld)

Adresse (Pflichtfeld)

Ratenzahlung gewünscht:


Mein Ratenzahlungswunsch lautet:

Abweichende Rechnungsadresse:


Firma:

Name/Ansprechpartner:

Adresse:

Bemerkungen